Test ultraschallreiniger

Testen von Ultraschallreiniger
Sie können Ihren Ultraschallreiniger testen, indem Sie einen Folientest machen. Die Funktionalität Ihres Ultraschallreinigers ergibt sich aus der Intensität, Kraft und Verteilung der Kavitation in der Flüssigkeit - all dies kann mithilfe von Aluminiumfolie gemessen werden.

Vorbereitung:

Benötigt:

Der Folientest:

Wenn Ihr Ultraschallreiniger korrekt funktioniert, sollte die Folie perforiert sein - je größer die Löcher in der Folie, desto stärker ist die Ultraschallkraft. Und je gleichmäßiger die Verteilung der Löcher in der Folie ist, desto besser ist die Ultraschallaktivität innerhalb der Flüssigkeit verteilt.

Dies sind die häufigsten Ursachen von Defekten bei Ultraschallreinigern:

  1. Der Füllstand ist zu niedrig
    Der Ultraschallreiniger sollte immer zu zwei Dritteln mit Ultraschallflüssigkeit gefüllt sein.
  2. Überhitzung
    Wenn Sie vergessen das Heizgerät auszuschalten, verdampft die Flüssigkeit und der Reiniger überhitzt.
  3. Problem mit Feuchtigkeit
    Der Reiniger muss auf einer trockenen Oberfläche stehen. Wenn Sie die Flüssigkeit austauschen, halten Sie sie von elektrischen Geräten fern.
  4. Übernutzung
    Die vibrierenden Elemente der meisten Reiniger sind am Boden des Tanks festgeklebt - der Kleber kann sich lösen, wenn das Gerät über lange Zeiträume benutzt wird oder überhitzt. Lassen Sie also nach jedem Gebrauch das Ultraschallgerät für ein paar Minuten abkühlen.
  5. Falsche Flüssigkeit
    Ultraschallreiniger dürfen nur mit wasserbasierenden Flüssigkeiten benutzt werden. Wenn Sie eine andere Flüssigkeit benutzen möchten, sollten Sie eine indirekte Reinigung verwenden.

Fehlfunktionen die durch die oben angegebenen Beispiele verursacht werden, sind nicht von der Garantie abgedeckt.

 

Powered By UltraschallReiniger.net ©